Prof. Dr. Carsten Gansel

Studium der Germanistik, Slawistik, Pädagogik, Philosophie sowie Forschungsstudium der germanistischen Literaturwissenschaft. 1981 Promotion. Lieselotte-Hermann-Preis 1982. 1989 Habilitation. 1992 und 1993 Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Bielefeld und Frankfurt/M.. Bis 1995 Wissenschaftlicher Oberassistent an der Universität Greifswald. Nach mehreren Listenplätzen im WS 1994/95 Ruf auf die Professur für Deutsche Literatur und Sprache am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen. 2004 Gründung und Leitung der Arbeitsstelle für Literatur- und Mediensozialisation (gemeinsam mit Prof. Dr. Wolfgang Gast). Seit 1991 Mitglied und Sprecher des Kuratoriums zur Verleihung des Uwe-Johnson-Preises, seit 2006 auch Mitglied der Jury. Seit November 2004 Vorsitzender der Jury zur Verleihung des Uwe-Johnson-Förderpreises. Im Mai 2005 Wahl in das P.E.N-Zentrum Deutschland. Leitung der Admoni-Doktorandenschule für Polen (2007-2013/Exzellenzinitiative des DAAD) und Leiter der Germanistischen Institutspartnerschaft (GIP) mit der Universität Zielóna Gora (2005-2012/Polen). Mitglied des Beirates der Arbeitsstelle für Lessing-Rezeption (Kamenz). Gemeinsam mit der Arbeitsstelle für Lessing-Rezeption Herausgeber der Reihe "Lessing im kulturellen Gedächtnis. Materialien zur Rezeptionsgeschichte", bei Vandenhoeck & Ruprecht, mit Hermann Korte Herausgeber der Reihe "Deutschsprachige Gegenwartsliteratur und Medien" Vandenhoeck & Ruprecht. Von 1991 bis 2007 Mitherausgeber des Internationalen Uwe-Johnson-Forums.
Seit 2009 Aufbau und Leitung der vom DAAD geförderten Germanistischen Institutspartnerschaft (GIP) zwischen den Germanistischen Instituten der Universitäten Gießen und Havanna/Kuba.


Schwerpunkte in Lehre und Forschung
Publikationen zur deutschen Literatur insbesondere des 19.-21. Jahrhunderts, zur Theorie und Geschichte der Literatur, Literatur- und Mediendidaktik, Literaturkritik, System- und Modernisierungstheorie, Kanonforschung, Popkultur, Adoleszenz- und Jugendforschung sowie zur Theorie und Geschichte der KJL. Untersuchungen zu ausgewählten Autoren (u.a. G.E. Lessing, H. Hesse, E. Kästner, Brecht, J. R. Becher, Ch. Wolf, U. Johnson, Jürgen Becker, B. Reimann, St. Heym, Ch. Hein). Beiträge für den Rundfunk und zur Bildenden Kunst.

Mitherausgeber

  • Internationales Uwe-Johnson-Forum: Frankfurt/M., Berlin, New York, 1991- 2006 (gemeinsam mit Nicolai Riedel)
  • Deutsch plus. Gymnasium. Klassen 5- 10. Berlin: Cornelsen/Volk und Wissen (2001-2007 (gemeinsam mit Frank Jürgens und Kurt Rose)
  • Lessing im kulturellen Gedächtnis. Materialien zur Rezeptionsgeschichte (2008 ff. - gemeinsam mit der Arbeitsstelle für Lessing-Rezeption Kamenz)
  • Deutschsprachige Gegenwartsliteratur und Medien 2007 ff - gemeinsam mit Hermann Korte)


Weitere Mitgliedschaften und Aktivitäten

  • 1990 - 1994 Mitglied im Vorstand des Deutschen Germanistenverbandes.
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Arbeitsstelle für Lessing-Rezeption.
  • 2004 - 2008 Sprecher der Sektion 2 des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig-Universität Gießen.
  • Aufbau und Leitung der vom DAAD geförderten Germanistischen Institutspartnerschaft (GIP) zwischen den Germanistischen Instituten der Universitäten Gießen und Zielona Gora (2005-2012).
  • Im Mai 2005 Wahl in das P.E.N-Zentrum Deutschland.
  • Gutachter des DAAD.
  • Sprecher des Kuratoriums zur Verleihung des Uwe-Johnson-Preises.
  • Vorsitzender der Jury zur Verleihung des Uwe-Johnson-Förderpreises.
  • Sprecher des Wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für Kinder- und Jugendkultur (Pegasus).
  • Leitung der Admoni-Doktorandenschule für die Germanistik in Polen (2007-2013/ Universität Zielona Góra)
  • November 2007 Berufung zum Gründungsdirektor des Zentrums für deutschsprachige Gegenwartsliteratur und Medien (ZGM) an der Universität Zielona Góra/ Polen (bis 2012).
  • 2009 Aufbau und Leitung der vom DAAD geförderten Germanistischen Institutspartnerschaft (GIP) zwischen den Germanistischen Instituten der Universitäten Gießen und Havanna/Kuba.